Vor dem Spiel

Franz Jacobi
Franz Jacobi

Zu Beginn der Gründungsgeschichte des BVB steht die Marianische Jünglingssodalität, die 1901 in der Dreifaltigkeitsgemeinde gegründet wurde. Als der Sodale Franz Jacobi einen echten englischen Lederball geschenkt bekam, grassierte das Fußballfieber unter den jungen Männern.

Das Spiel galt jedoch als verpönt und so wollte der damalige Kaplan Hubert Dewald den „rohen Sport“ seiner Jugendlichen unterbinden.
Der Konflikt eskalierte und am Abend des 19. Dezember 1909 gründeten 18 junge Männer unter dem Vorsitz von Franz Jacobi und Heinrich Unger in der Gaststätte „Zum Wildschütz“ den Ballspielverein Borussia. Auch wenn es an diesem Tag zum Bruch mit dem Geistlichen kam, so war es allen Jünglingssodalen ein tiefes Anliegen weiter in der Kirche beheimatet zu sein.

Seit dem 19. Dezember 2008 gilt die Kirche am Borsigplatz als sogenannte Gründungskirche mit vielfältigen schwarzgelben Veranstaltungen.

Mehr über die Gründungsgeschichte, Franz Jacobi und die Beweggründe von Hubert Dewald erfährst Du auch in dem Buch „COMING HOME 09“.


Dieses kann gerne bei mir bestellt werden.